Kauf auf Rechnung

  Klimaneutraler Versand

  Zertifizierter Shop

  Treueprogramm

Rouge richtig auftragen: Anleitung

Mithilfe von Rouge kannst du nicht nur deinen Look mit einem wunderschönen Farbhauch veredeln, sondern auch deine Gesichtskonturen modellieren oder betonen. Strategisch gesetzt, kann Blush dein Gesicht schmaler, kantiger oder softer wirken lassen. Wie du Rouge passend zu deiner Gesichtsform aufträgst, erfährst du im Blogartikel!

Wie trägt man Rouge auf?

Rouge in gepresster oder loser Puderform trägst du am besten mit einem abgeschrägten Rougepinsel auf. Mit dieser Pinselform erzielst du einerseits einen definierten und präzisen Auftrag, kannst andererseits aber auch mithilfe der abgerundeten Seite hervorragend verblenden – und blending is key, wenn du einen natürlichen Look erzielen willst. Je nach gewünschter Intensität deines Rouge-Looks, kannst du einfach die Menge an aufgenommenen Puder und den ausgeübten Druck mit dem Pinsel variieren – für zarte oder kräftigere Ergebnisse. Wenn du Rouge in einer cremigen Konsistenz vorziehst, kannst du für den Auftrag auch deine sauberen (!) Finger nutzen – die Hände vorher zu waschen ist hierbei Pflicht.

TIPP: Puder-Rouge zum Creme-Rouge umfunktionieren: 

Spar‘ dir den Kauf verschiedener Rouge-Konsistenzen: Powder Blush kann easy zum Hybridprodukt umfunktioniert werden!

Mische einfach etwas losen Puder in deiner Handfläche oder einem Schälchen mit deiner Feuchtigkeitscreme (z.B. einer probiotischen Gesichtscreme) und trage dein eigenes Creme-Blush auf. Pflegeeffekt on top!

Rouge wird grundsätzlich immer beginnend am Anfang der Wangenknochen aufgetragen. Du kannst den Wangenknochen leicht ertasten – er befindet sich am Haaransatz, etwa auf Höhe der oberen Ohrmuschel. Von dort aus wird Blush über den Wangenbereich zum Mundwinkel hin aufgetragen und verblendet. Wie flächig oder in welcher Platzierung du das Rouge aufträgst, hängt von deiner Gesichtsform ab.

Die richtige Rouge-Farbe für deinen Hauttyp finden

Bevor es an die richtige Platzierung von Rouge geht, steht die Auswahl des passenden Farbtons an. Dabei ist nicht nur dein Hauttyp (hell, mittel oder dunkel) wichtig, sondern auch die Untertöne deiner Haut. Finde hier heraus, welche Rouge-Farbe für deinen Hauttyp ideal ist:

  • Helle Hauttypen: Zartes rosa Rouge oder Blush in gedecktem Pink schmeicheln der Porzellanhaut. Bei einem neutralen Hautunterton verleihen Blushes in kaltstichigen Koralle-Nuancen oder einem kühlem Rosenholz-Ton deinem Gesicht einen tollen Farbhauch.
  • Mittlere oder dunkle Hauttypen: Intensivere Töne heben die leichte Bräune deiner Haut hervor. Keine Angst vor kräftigen Nuancen: bei einem kühlen oder neutralen Unterton erzeugt dunkles Terracotta-Blush elegante Effekte. Hast du einen warmen Unterton, zaubert erdiges Rouge in warmem Terracotta mit goldenen Schimmerpartikeln Akzente im Sunkissed-Look auf deine Wangen.

Als Universaltalent gilt lachsfarbenes Rouge: der Blush-Ton passt sich heller und gebräunter Haut jeweils auf ganz eigene Weise an: auf heller Haut aufgetragen erzeugt diese Farbe einen frischen Apricot-Ton, während es kräftig auf dunklerer Haut aufgetragen einen saftigen Pfirsich-Ton entwickelt. Gerade für den Anfang sind Lachs-Nuancen eine sichere Bank, um das Blush-Auftragen zu üben und zu perfektionieren.

Rouge richtig auftragen: Teaser zur passenden Farbauswahl.

Rouge richtig auftragen nach Gesichtsform

Rouge kann mehr als nur einen frischen, lebendigen Teint zaubern. Strategisch aufgetragen und auf bestimmten Gesichtspartien platziert, veränderst du damit deine Gesichtskontur optisch und kaschierst kleine Makel. Falsch angewendet jedoch betont das farbige Wangenpuder deine Gesichtszüge schnell nachteilig – z.B. wirkt ein rundes Gesicht mit fehlplatziertem Blush noch voller. Damit dir das nicht passiert, verraten wir dir, wie und wo du Rouge bei den jeweiligen Gesichtsformen aufträgst:

Ovales Gesicht

Bei einem ovalen Gesicht kannst du deine harmonischen Gesichtszüge mit Rouge betonen, indem du den Blush direkt auf den Wangenknochen platzierst. Setze oben im Schläfenbereich an und folge der Linie deines Wangenknochens bis etwa zur Mitte deiner Wange. Zusätzlich kannst du für einen extravaganteren Look auch noch oberhalb der Schläfen und am Haaransatz blushen.

Rouge richtig auftragen: Anleitung für ein ovales Gesicht.

Rundes Gesicht

Um ein rundes Gesicht mit Rouge schmaler zu schminken und ihm mehr Kontur zu verleihen, wird der Blush etwas unterhalb der Wangenknochen schräg zu den Mundwinkeln aufgetragen. Das schafft mehr Länge und sorgt optisch für ein kantigeres Profil. Wichtig ist, dass du das Puder nicht kreisförmig einarbeitest und dadurch runde Bäckchen eher noch betonst.

Rouge richtig auftragen: Anleitung für ein rundes Gesicht.

Eckiges Gesicht

Ein eckiges, kantiges Gesicht wirkt weicher, wenn du Rouge bogenförmig um deinen äußeren Augenbereich von den Wangenknochen zu den Schläfen hin aufträgst. Den ultimativen Weichzeichnereffekt schaffst du, wenn du den Blush leicht oberhalb der Augenbrauen sanft auslaufen lässt und verblendest.

Rouge richtig auftragen: Anleitung für ein eckiges Gesicht.

Herzförmiges Gesicht

Trage Blush bei einem herzförmigen Gesicht in einer C-Form auf den Wangenknochen auf und verblende nach oben in Richtung der äußeren Augenbrauenspitze. Dadurch werden deine Augen und Wangenknochen betont, während die markante, spitzzulaufende Kieferlinie weicher wirkt.

Rouge richtig auftragen: Anleitung für ein herzförmiges Gesicht.

Langes Gesicht

Ein langes Gesicht kann mit Rouge optisch verkürzt werden, wenn der Blush waagrecht auf den Wangenknochen (etwa auf mittlerer Höhe der Ohren) platziert wird. Hierzu setzt du auf der Spitze der Wangenknochen an und verblendest zum Haaransatz hin.

Rouge richtig auftragen: Anleitung für ein langes Gesicht.

Rouge auftragen: Tipps für längere und bessere Haltbarkeit

Im Wangenbereich sitzen zwar deutlich weniger Talgdrüsen als in der T-Zone, trotzdem kann im Laufe des Tages (oder Abends) die Intensität des Make-up-Looks etwas nachlassen. Du kannst jedoch mithilfe einfacher Maßnahmen und Techniken dafür sorgen, dass das Wangenrot lange strahlt. Mit folgenden Tipps hält dein Rouge länger:

  • Make-up Primer verwenden: Trage als ersten Step deiner Make-up Routine einen Make-up Primer auf. Dieser sorgt nicht nur für eine ebenmäßige, glatte Haut, sondern auch dafür, dass sich Concealer und Foundation als Grundlage für deinen Blush optimal verbinden. Feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe sorgen für hydratisierte Haut und verhindern so, dass das Make-up bröckelt und an Haltbarkeit verliert.
  • Fixierpuder als Finish: Transparentes Fixierpuder verhindert das Nachfetten der Haut und legt sich wie ein weichzeichnender Filter auf deine Haut – ohne diese zu beschweren. Auch kleinere Patzer mit deinem Blush kannst du mithilfe von Transparentpuder kaschieren. Wichtig beim Auftragen des Transparentpuders ist die Verwendung eines fluffigen Puderpinsels mit einem großen Pinselkopf. Dadurch verschmiert das darunterliegende Rouge nicht, wenn du dein Gesicht abpuderst.
  • Hände weg vom Gesicht: Unbewusst fassen wir uns über den Tag hinweg oft ins Gesicht. Auf diese Weise verwischst und verteilst du nicht nur ungewollt dein aufgetragenes Make-up, sondern auch Talg und entzündungsauslösende Bakterien. Dadurch kann die Entstehung vieler Pickel-Arten gefördert werden. Deswegen: Finger weg von deinem Gesicht – deine Haut und dein Make-up werden es dir danken :)

Fehler beim Rouge auftragen vermeiden

Gar nicht so einfach, der richtige Rouge-Auftrag? Bestimmt hast du schon einige Fail-Looks gesehen und schreckst daher vielleicht vor der Verwendung von Blush zurück. Oft ist die Angst groß, mit Rouge überschminkt auszusehen oder „angemalt“ zu wirken. Doch Clown-Look oder Rotbäckchen-Style müssen nicht sein, wenn du diese typischen Fehler beim Rouge-Auftragen vermeidest:

  • Zu viel Blush auf einmal auftragen: sogenanntem Overblushing kannst du vorbeugen, indem du zunächst nur wenig Puder mit dem Pinsel aufnimmst, den Pinsel gut abklopfst und den Blush nur mit wenig Pinseldruck aufträgst. Wiederhole den Vorgang und baue dein Rouge schichtenweise auf, wenn du einen intensiveren Look wünschst, statt direkt auf einmal eine große Menge aufzutragen.
  • Rouge-Balken: Verantwortlich für diesen Rouge-Fail ist meist einfach nur die falsche Technik – nämlich, wenn beim Rouge-Auftragen die Backen eingezogen werden und der Blush in den so entstehenden Wangenhohlraum aufgetragen wird. Diese Vorgehensweise schmeichelt weder deiner Gesichtsform, noch kann das Rouge sauber aufgetragen werden. Besser: lass‘ dein Gesicht einfach ganz entspannt beim Blush-Auftragen und platziere es wie oben beschrieben passend zu deiner Gesichtsform.
  • Fleckiges Rouge: Blush wirkt oft fleckig oder hält nicht, wenn du unterschiedliche Konsistenzen von Foundation und Rouge verwendest – also zum Beispiel eine flüssige Foundation und anschließend ein Puder-Rouge. Als Faustregel gilt auch hier: immer Gleiches mit Gleichem. Deswegen haben wir die pudrigen Formulierungen der Mineral Make-up Foundation und das Mineral Rouge ideal aufeinander abgestimmt – damit nichts schief gehen kann.
  • Falscher (oder kein) Pinsel zum Rouge-Auftragen: Mit zu voluminösen Brushes wird Rouge zu großflächig aufgetragen, bröckelt bzw. streut beim Applizieren auf deinem Gesicht und dein Look sieht unnatürlich aus. Puder-Rouge mit den Fingern aufzutragen, ist ebenfalls nicht ratsam, da die Pudermenge nicht richtig dosiert werden kann. Besser: in hochwertige, passende Make-up Pinsel investieren. Den Ärger, den du dir damit sparst, ist es buchstäblich wert.
  • Falsche Schminkreihenfolge: Rouge wird immer nach Concealer und Foundation aufgetragen – aber vor Highlighter oder Fixierpuder. Viele Blush-Töne enthalten bereits schimmernde Pigmente, sodass du ggf. gar keinen zusätzlichen Highlighter mehr auftragen brauchst. Das Lippen-Make-up bildet normalerweise den krönenden Abschluss jedes Looks – trägst du allerdings Rouge, geben wir dir den Tipp, den Lippenstift vor dem Blushing aufzutragen. Warum? Lippen- und Wangenfarbe intensivieren sich zusammen genommen oft und es sieht schnell nach „too much“ aus. Deswegen: entweder zunächst nur ganz zart Rouge auftragen und nacharbeiten, wenn du noch Lippenstift aufträgst, die Reihenfolge switchen oder direkt auf einen dezenteren Lippenlook setzengetönte Lippenpflege eignet sich hierfür perfekt.

Rouge auftragen: richtige Reihenfolge der Make-up Schritte als Pyramide dargestellt.

Deinen Blush-Look veredeln

Für die Extraportion Glow kannst du Highlighter-Puder über deinem Blush auftragen – so strahlen deine Wangen mit Lidschatten & Co. um die Wette. Einen tollen Clean & Fresh-Look erzielst du, wenn du deine Lippen in einem glossy Nude-Ton schminkst. Besonders schön eignet sich hierfür ein rosa Lipbalm oder ein Lipbalm in Peach. Dramatisch und klassisch wird dein Look dagegen mit einem rötlichen Lipbalsam. Achte darauf, dass Blush und Balm farblich matchen – sonst wirkt dein Style schnell unharmonisch. Im Cheeky Kiss-Set haben wir dir die Blush & Balm-Besties mit attraktivem Preisvorteil direkt zusammengepackt – so kann nichts schiefgehen. Happy blushing, Beautiful!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
REFLECTIVES® Rouge lachs: oranges Rouge mit geöffnetem Deckel Rouge lachs
ab 3,29 € *
Rouge für blasse Haut: geöffnete Ansicht von REFLECTIVES® Rouge light rose. Rouge light rose
ab 3,29 € *
LIMITED EDITION!
VORTEILSPREIS!
UVP 42,98€
UVP 47,97€
Cheeky Kiss-Set Cheeky Kiss-Set
42,99 € *
kein Wert