Kauf auf Rechnung

  Klimaneutraler Versand

  Zertifizierter Shop

  Versandkostenfrei ab 50€ (DE)

Make-up Pinsel richtig reinigen: Anleitung & Tipps

Nahezu täglich kommen die kleinen Pinselhaare mit unserer Haut in Kontakt. Make-up Reste, Hautschuppen und andere unerwünschte Partikel gelangen bei regelmäßiger Verwendung von Neuem auf das frisch gereinigte Gesicht. Für einen ebenmäßigen Teint und ein makelloses Hautbild lässt sich vorweg eines festhalten: Eine intensive Hautpflege ist ebenso wichtig wie die Pflege deiner Make-up Brushes. Insbesondere aus Hygienegründen müssen Make-up Pinsel regelmäßig gereinigt werden. Die richtige Vorgehensweise bei der Reinigung unterstützt zudem die Langlebigkeit des Pinsels.

Wie du deine Make-up Pinsel richtig reinigst, was du alles dafür brauchst sowie Dos & Dont’s bei der Reinigung, haben wir für dich zusammengefasst.

Warum sollte man Schminkpinsel regelmäßig reinigen?

Jeden Tag den perfekten Look zu kreieren gelingt nur, wenn das dafür benötigte Schminktool bestens funktioniert. Mit der Zeit und bei ständigem Einsatz verfilzen die Pinselhaare, Puder und Make-up Reste sammeln sich zunehmend im Pinselkopf und sorgen für ein Zusammenkleben der feinen Pinselhärchen. Diese vertrocknen und brechen schlimmstenfalls ganz. Mit solch einem Kosmetik-Pinsel lässt sich kaum arbeiten. Besonders bei flüssigen Foundations, aber auch bei Puder, bleiben Restpartikel der jeweiligen Produkte in den Borsten zurück. Eine tägliche Benutzung begünstigt das Ansammeln von Keimen, Bakterien und Staub, die so auf die Haut gelangen. Die Produktreste verhindern ein optimal gleichmäßiges Auftragen des Make-ups und rufen teils unerwünschte Hautunreinheiten wie Pickel, Akne und Entzündungen hervor. Zu deiner Skincare-Routine sollte daher nicht nur die richtige Hautpflege gehören, sondern auch die Pflege deiner Kosmetikpinsel. Neben dem hygienischen Aspekt kannst du durch die regelmäßige Reinigung die Lebensdauer deiner Make-up Pinsel fördern und Kosten für neue Brushes einsparen.

Wie oft sollte man Kosmetikpinsel reinigen?

Bereits tägliche Reinigungsroutinen zahlen sich langfristig aus. Wir von REFLECTIVES® setzen auf einen natürlichen Teint und die Kraft von Mineral Make-up in Puderform. Unsere Mineral Make-up-Produkte besitzen eine intensive Deckkraft, die sich ganz leicht deiner Haut annimmt. Diese Leichtigkeit zahlt sich auch in der Pflege aus. Nach dem Auftragen des Make-ups raten wir dazu, den Pinsel direkt im Anschluss auszuklopfen. Erste überschüssige Pigmente können sich auf diese Weise bereits lösen, ohne dass es sofort einer Anwendung mit einem Reinigungsprodukt bedarf.

Für eine gründliche Reinigung empfiehlt es sich, je nach persönlicher Gebrauchsart, den Schminkpinsel wöchentlich zu reinigen. Wenn du Mineralpuder nutzt, bist du hier klar im Vorteil: bei Verwendung von Liquid-Foundations ist eine nahezu tägliche Reinigung Pflicht, da sich das Produkt aufgrund seiner Konsistenz nur schwer entfernen lässt.

Echthaar oder Synthetik – der feine Unterschied

Für nahezu jeden Hauttyp geeignet, bietet REFLECTIVES® eine umfangreiche Auswahl an tierhaarfreien, synthetischen Make-up-Pinseln. Künstliche Pinselhaare behalten, im Gegensatz zu Tierhaarpinseln, auf Dauer ihre Struktur bei. Tägliche Nutzung und Reinigung beanspruchen die Borsten. Für industriell-hergestellte Härchen ist das weniger strapazierend. Sie sind deutlich langlebiger, vegan und für Allergiker geeignet.

Mit welchen Mitteln kann man Make-up Pinsel reinigen?

Herkömmliche Seifen und Shampoos oder speziell konzipierte Mittel? Das richtige Beauty-Tool möchte vernünftig gepflegt werden. Die darauf abgestimmte Reinigung ist gründlich, hautschonend und produktpflegend. Spare daher nicht an der falschen Stelle, andernfalls fallen Kosten für neue Pinsel an.

Neben Pinselseifen haben sich insbesondere flüssige Pinselreiniger und -shampoos etabliert. Auch wird vermehrt auf Pinselreinigungs-Sprays zurückgegriffen. Diese sind unter Umständen für eine Reinigung zwischendurch ideal, für eine umfassende Desinfizierung jedoch nicht geeignet. Unser Pinsel Shampoo „Pinsel-Liebe“ bietet die ergiebige Lösung für wieder volleinsetzbare Pinsel. Anders als bei einer Pinselseife, lässt sich das Produkt schonend in die feinen Borsten einmassieren. Diese werden nicht gegen eine Seife gedrückt und aufgeschäumt, was Verfilzungen oder ein Abbrechen der Härchen hervorrufen kann.

Anleitung: Make-up Pinsel waschen

Lediglich diese Utensilien werden benötigt:

Step-by-Step - in fünf simplen Schritten zu sauberen Make-up Pinseln:

  1. Anfeuchten: Den Pinsel mit Wasser befeuchten. Wasche lediglich den Borstenkopf. Dabei ist dieser immer nach unten zu halten! So wird vermieden, dass das Wasser in den metallischen Pinselschaft läuft und ggf. den zusammenhaltenden Kleber beschädigt.
  2. Pinselreiniger auftragen: Gib‘ ein wenig Pinsel-Shampoo auf den Pinselkopf und massiere es in die Borsten ein. Eine extra Pinselreiniger-Matte aus Silikon kann als Unterstützung dienen. Es genügen jedoch auch simple Kreisbewegungen in der Handinnenfläche. Bitte keine herkömmlichen Haarshampoos, Seifen & Co verwenden! In den Produkten enthaltene Stoffe könnten die feinen Pinselhärchen angreifen und austrocknen. Spezielle Pinsel-Shampoos sind besonders hautfreundlich, reinigen ausgiebig und pflegen zugleich den Pinsel.
  3. Ausspülen: Spüle den Pinsel anschließend sorgfältig mit Wasser aus. Step 2 und 3 können so lange wiederholt werden, bis jegliche Make-up-Reste ausgewaschen sind.
  4. Ausstreichen: Streiche im Anschluss das überschüssige Wasser aus dem Pinsel. Ein Abklopfen des Stieles auf dem Arm bringt deinen Pinsel wieder in seine Ursprungsform.
  5. Trocknen: Nun den Make-up Pinsel gut an der Luft trocknen lassen (nicht auf der Heizung!).

Schminkpinsel reinigen: Dos & Dont's

Make-up Pinsel waschen und fertig? Ein wenig Feingefühl bedarf es dann doch. Wir haben für dich die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die bei einer gründlichen Pinselreinigung zu beachten sind!

  • Schon beim Waschgang schleichen sich erste Fehler ein. Achte darauf, dass möglichst kein Wasser an Griff und Metallschaft gelangt. Der zusammenhaltende Kleber kann empfindlich reagieren. Deinem Pinsel droht Haarausfall.
  • Wichtig ist ebenfalls, dass den Borsten die nötige Trocknungszeit gegeben wird. Make-up Pinsel gehören unter keinen Umständen auf die Heizung! Ein Fön ist ebenfalls tabu. Die starke Hitze kann den Kleber der Pinselhaare im Schaft lösen und sorgt für späteren Borstenverlust.
  • Pinsel immer liegend auf einer Kante trocknen lassen: Einige unserer Pinsel, darunter der Kabuki-Pinsel, lassen sich problemlos aufstellen. Nach einer Reinigung muss dies ausdrücklich vermieden werden. Du solltest den Pinsel immer mit dem Schaft auf eine Kante zu legen, sodass der Borstenkopf „frei hängt“ – bei einer Trocknung auf einer glatten Oberfläche werden sonst einseitig Borsten abgedrückt.
  • Lufttrocknung die beste Methode: Versuche nicht, die Trocknungsphase durch Heizung, Fön & Co. zu beschleunigen. Auch im Sommer solltest du deine Schminkpinsel nach der Reinigung nicht in der prallen Sonne trocknen lassen. Lufttrocknung schont deine Kosmetikpinsel, auch wenn diese Methode, je nach Pinselstruktur und Dichte, seine Zeit dauern kann.
  • Wir empfehlen daher grundsätzlich die Investion in einen „Zweit-Pinsel“ wie beispielsweise den Taschen-Kabuki-Pinsel. Denn: nur wenn dein Beauty-Tool richtig trocken ist, wird dein Make-up ebenmäßig und nicht fleckig. Du solltest den Pinsel außerdem immer mit dem Schaft auf eine Kante zu legen, sodass der Borstenkopf „frei hängt“ – bei einer Trocknung auf einer glatten Oberfläche werden sonst einseitig Borsten abgedrückt.

Show your brushes some love! Wenn du deine Make-up Pinsel gewissenhaft reinigst, werden sie es dir mit einem langen Pinsel-Leben danken.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

kein Wert